Ufos und Außerirdische aktuell hier auf der Erde?

ufoGibt es hier auf Erden aktuell Außerirdische, oder gab es sie jemals? Besuchten uns Ufos gestern oder gar heute?
Dies sind Fragen, die zur Zeit viele bewegen, aber nur von wenigen richtig beantwortet werden können. Vor allen Dingen stellt sich vielen die  Frage, ob eventuell Außerirdische jemals die Erde übernehmen und damit die Menschen verdrängen können. Hierzu ist es erforderlich, zu verstehen, wie die Schöpfung höhere Wesen erschaffen hat und ob diese so beweglich sind, daß sie überall in unserem Weltall leben und wirken können. Ohne diese Frage grundlegend zu klären, kann keine Aussage darüber getroffen werden, ob es überhaupt möglich wäre, daß wir von anderen Planeten Besuch bekommen. Ich will Ihnen einige geistige Gesetzmäßigkeiten aufzeigen, die ich aus innerer Sicht gewonnen habe.

Planeten sind eigene Lebewesen, die mit großer Macht ausgestattet sind und diese für ihre umfassenden Aufgaben nutzen können. Sie sind an der Schöpfung  der auf ihnen lebenden Lebewesen beteiligt. Alle von Ihnen geschaffenen Wesen und deren Nachkommen sind zeitlebens mit ihrem Heimatplaneten verbunden. Diese Verbindung bezieht sich in der Regel auf einen gegenseitigen Austausch von Nachrichten und Lebenskraft. Beide Wesen, der Planet und seine Schöpfung, sind somit voneinander abhängig und aneinander angepaßt. Alle auf einem Planeten lebenden Wesen sind dessen Kinder. Aus diesem Grund verwirklichen alle Planeten die weiblichen Grundlagen. Die männlichen Grundlagen werden meistens durch die entsprechenden Mittelpunktsterne – die oftmals weiblich und männlich sind – hinzugegeben. Dies bedeutet für die Menschheit folgendes:

Mutter Erde hat uns im Einvernehmen mit der Sonne erschaffen und dafür gesorgt, daß wir in größt möglicher Anpassung an die irdischen Bedingungen  leben können. Da es auf einem Planeten zu vielen Auseinandersetzungen zwischen den höher entwickelten Lebewesen kommen würde, wenn mehrere weiterentwickelte Rassen auf ihm zu Hause wären, ist es in der Regel von der Schöpfung so eingerichtet, daß ein Planet nur von einer höheren Rasse bewohnt wird. Nur in ganz besonderen Ausnahmefällen, wird von dieser Regel abgewichen.
Jede höhere Rasse hat demnach einen eigenen Heimatplaneten, an den sie in bester Weise angepaßt ist. Aus diesem Grund ist es Lebewesen von anderen Planeten unmöglich, sich dauerhaft auf einem anderen als seinem eigenen niederzulassen und zu wirken. Dadurch ist jede höhere Rasse gezwungen, ihren Mutterplaneten zu pflegen und zu behüten, da es kein Ausweichquartier für sie gegen wird.
Wenn wir nun einmal dies als wahr annehmen, so ist es unmöglich, daß in der Zeit vor 5000 Jahren – so wie es Däniken und andere darstellen – hier auf der Erde außerirdische Bewohner sich niedergelassen und gewirkt hatten. Diese hätten sich keinesfalls auf Dauer den Lebensbedingungen der Erde anpassen können. Es ist auch ausgeschlossen, daß sie die Menschen erst erschaffen haben, da auf jedem Leben tragenden Planeten bereits eine eigene höhere Rasse von der Schöpfung angesiedelt ist. Der Mensch ist die höhere Rasse auf der Erde. Er kann auch nicht gegen seinen Willen von dieser vertrieben werden, da nur er bestens an die Erde angepaßt ist. Alle anderen Besucher können sich hier ausschließlich nur zeitweise aufhalten und müssen während dieser Zeiten eine ihnen zuträgliche Umgebung im Kleinen schaffen. Daher ist es auch ausgeschlossen, daß irgendwelche Außerirdischen hier irgendwelche Hochkulturen und deren Bauten errichtet hatten. Alles hier noch zu findende bauliche oder sonstige Kulturgut muß ausschließlich von Menschen zu den jeweiligen frühen Zeitaltern gefertigt worden sein.
Die neu heraufdämmernden Religionen, in denen Außerirdische unsere Schöpfer sein sollen, sind zwar sehr unterhaltend, jedoch nach dem allgemeinen Schöpfungsplan unmöglich. Daher können Außerirdische auch nur so weit auf die Erde und die Menschen Einfluß nehmen, wie diese es auch zulassen. Würden die Menschen niemals den Ansinnen außerirdischer Besucher nachgegeben haben und noch nachgeben, wäre deren Einfluß hier auf der Erde so gut wie unmöglich. Daher sollten sich all diejenigen, die mit Außerirdischen Gästen in Berührung kommen, sehr genau überlegen, inwieweit sie deren Drängen nachgeben wollen. Die Menschheit wird zur Zeit sehr von äußeren Einflüssen bestimmt. Sich selbst auf die eigenen Fähigkeiten besinnen wäre in jedem Fall besser.
Wer über derartige Themen mehr erfahren möchte, kann demnächst in meinem 2.Buch „Fahrplan zur Hölle, die Befreiung der Menschheit“ mehr lesen.

Autorin: Ina Maria von Ohr

Ina Maria von Ohr wurde am 18.01.1955 in Berlin geboren. Sie wurde ab 1989 von einem inneren Lehrer in die geistigen Gesetze eingeführt und erhielt erste Einweisungen in der Heilkunst. 2013 begann Sie mit dem gezielten Abfragen der Akasha-Chronik unter Berücksichtigung der wissenschaftlichen Grundlagen. Ihre diesbezüglichen Erkenntnisse und Wahrnehmungen bildeten die Grundlage für ihr erstes Buch.

Besucherzähler
maps counter