Schutzzeichen gegen Gefahren

davidstern-blaukleinIm vorigen Artikel hatte ich die hochgehaltenen geöffneten Hände und das Wort „Stopp“ besprochen. Beides sind verschlüsselte Zeichen zum direkten Schutz des Menschen vor Angriffen. Bei beiden Zeichen war es jedoch erforderlich, daß es sich bei dem Angreifenden um einen anwesenden Gegner handelte. Bei nicht anwesenden Gegnern oder bei angreifenden Maschinen ist das zuvor besprochene leider unnütz. Hier müssen gänzlich andere Mittel zum Einsatz kommen. Auch in diesem Fall ist es wichtig, daß wir uns schützen können, ohne den Gegner selbst angreifen zu müssen. Es steht aus schöpferischer Sicht immer nur der gewaltlose Schutz des Menschen im Vordergrund.

Die Heilige Geometrie stellt für jede Art der Bedrohung entsprechende Schutzzeichen zur Verfügung. Diese geometrischen Zeichen sollten bei Bedarf – also in einer vermeintlichen Gefahrenlage – entweder auf einen Ort, ein Gebäude, ein Fahrzeug oder auch auf den Menschen selbst aufgebracht werden. Bei einem geometrischen Zeichen ist es sehr wichtig, daß dieses gänzlich genau gezeichnet oder sonstwie dargestellt wird. Je ungenauer eine Darstellung ist, desto geringer ist der Wirkungsgrad des Zeichens. Den vollen Schutz eines Zeichens können wir nur erfahren, wenn es gradgenau dargestellt ist. Die Heilige Geometrie bietet einen ganzen Werkzeugkasten voll von Schutzzeichen an. Ich will hier jedoch nur ein wichtiges Zeichen besprechen, daß den meisten von uns bereits bekannt ist. Lediglich die Wirkungsweise dieses Zeichens ist in der  Regel unbekannt.
Dieses Zeichen ist der hier abgebildete „Davidstern“.

Er wird aus zwei gleichschenkligen, gleichseitigen Dreiecken gebildet. Diese werden um einen gemeinsamen Mittelpunkt so gedreht, daß die Spitze des einen der Fußseite des anderen gegenüber liegt. Dieses Schutzzeichen gewährt einen umfassenden starken Schutz gegenüber Angriffen gleich welcher Art. Es arbeitet nicht nur für Juden oder Israelis, sondern für alle Menschen auf der Erde – so sie dieses Zeichen denn verwenden -. Ja sogar auf allen bewohnten Himmelskörpern innerhalb unseres Weltalls vollführt es bei Bedarf seine Arbeit. Es läßt sich auf einem Wappen für eine Gruppe, einen Staat oder auch nur auf einem T-Shirt anbringen. Ist ein Gebäude auf diesem Grundriß erbaut, so ist das gesamte Gebäude mit allem, was in ihm ist, geschützt. Ein Mensch, der eine Kette mit diesem Zeichen um den Hals trägt, ist ebenfalls vor Angriffen geschützt. Der Davidstern über einem Toreingang schützt den Zugang, ein Stern auf dem Dach schützt nach oben hin etwa vor Bomben oder umfallenden Bäumen. Sogar bis zum  unsichtbaren Bereich reichen seine Kräfte. Er ist in der Lage, um den Menschen einen unsichtbaren Schutz gegen magische Angriffe zu errichten. Dies ist gerade in unserer heutigen Zeit ein keinesfalls zu unterschätzender Schutz. Den meisten Menschen ist es in unser Zeit unbekannt, daß es derartige Angriffe überhaupt geben kann und auch tatsächlich gibt. Sie halten dies für unsinnige Märchen, die keinerlei Wahrheitsgehalt besitzen. Sollte man keinen sechszackigen Stern aus einem festen Werkstoff zur Hand haben, so reicht es auch, wenn dieses Zeichen auf die Haut, an die Wand oder vielleicht auf den Fußboden aufgemalt wird. Selbst solch ein Provisorium hilft, wenn es nur genau gezeichnet wird. Sehr wichtig ist allerdings noch folgendes:

Der Davidstern darf nicht mit einem Kreis oder etwas ähnlichem umgeben sein, da er sonst nur den Kreis, oder das ihn Umgebende schützt und nicht mehr den Menschen oder das zu schützende Gut. Nur ein nackter Stern schützt.

Sollten wir, wie dies zu befürchten ist, in sehr unruhige Zeiten gehen, dann tut dieses Schutzzeichen beste Dienste für uns und unser Hab und Gut. In meinem Buch „Fahrplan zur Hölle“ beschreibe ich noch weitere Schutzzeichen, die insbesondere für Wertgegenstände und Grundstücke geeignet sind. Das Gold und die Diamanten, die versteckt sind, sollten ja auch nicht gestohlen werden. Daher benötigen wir auch noch sogenannte „Wegnahmesperren“. Aber auch dies stellt kein großes Problem dar. Die Schöpfung hat für alles vorgesorgt. Sie wünscht halt, daß ihre Kinder sich ohne Gewalt begegnen. Leider kann sie das Gegenteil nicht verhindern. Aus diesem Grund sind all diese Zeichen codiert worden, um für ausreichenden Schutz zu sorgen.

Warnung:

Leider wird in Wikipedia ein anders hergestellter Davidstern gezeigt. Dieser Stern ist kein Schutzzeichen. Es wird aus zwei gleichschenkligen, gleichwinkligen Dreiecken gebildet, die ebenfalls, wie bei dem Schutzstern, um einen Mittelpunkt gegenläufig gedreht sind. Jedoch sind die Seiten der Dreiecke miteinander verflochten. Dieses Verflochtensein ändert die Wirkungsweise des Sterns entscheidend.

Ich stelle ihn hier nicht dar, da er sich immer gegen den oder das zu Schützende richtet. Er gibt das zu Schützende dem Gegner preis. Wenn also auf einem Haus dieser falsche sechszackige Stern angebracht ist, so wird dieses Haus in einem Krieg mit Sicherheit zerstört werden. Darum bitte niemals diesen Stern verwenden. Kein Mensch sollte diese Waffe in Form eines Zeichens tragen. Sie ist brandgefährlich für den Träger.

Wie wir sehen, die Heilige Geometrie erzeugt für den Menschen nicht nur hilfreiche Mittel, sondern auch äußerst gefährliche. Da in der heutigen Zeit eigentlich ausschließlich dem Menschen schadende Zeichen verwand werden, bitte ich, arbeitende Zeichen mit äußerster Vorsicht, oder am liebsten überhaupt nicht zu verwenden – es sei denn, daß die Wirkungsweise richtig bekannt ist.

Ein weiterer meiner Beiträge beschäftigt sich vertieft mit dem starken Schutzzeichen Davidstern, folgen Sie einfach dem Link.

Autorin: Ina Maria von Ohr

Ina Maria von Ohr wurde am 18.01.1955 in Berlin geboren. Sie wurde ab 1989 von einem inneren Lehrer in die geistigen Gesetze eingeführt und erhielt erste Einweisungen in der Heilkunst. 2013 begann Sie mit dem gezielten Abfragen der Akasha-Chronik unter Berücksichtigung der wissenschaftlichen Grundlagen. Ihre diesbezüglichen Erkenntnisse und Wahrnehmungen bildeten die Grundlage für ihr erstes Buch.

Besucherzähler
maps counter