Leseprobe 2 – Die Menschheitslüge

Stonehenge

als Sternwarte und Kultstätte muß ebenfalls richtiggestellt werden. Es handelte sich um eines der größten Heilungszentren des deutschen Volkes auf dem europäischen Kontinent. Die Anlage ist auf einem Heiligen Ort erbaut und nach den Sternen und der Wintersonnenwende ausgerichtet worden, um im inneren Kreis der blauen Steine eine sehr hohe heilende Schwingung zu erzeugen. Die Sommersonnenwende war kein so bedeutendes Fest und hatte längst nicht die Bedeutung, die ihr in der heutigen Zeit zugemessen wird, in der sehr viele Dinge s-4323verkehrt gesehen und dargestellt werden. Die Wintersonnenwende leitet die aufsteigende Jahreszeit ein und gibt allein aus diesem Grunde Anlaß zu großer Freude, da sich die Natur erneuert und das Leben wieder an Kraft gewinnt. Die Sommersonnenwende dagegen leitet den Niedergang des Lebens ein. Von diesem Zeitpunkt ab setzt in der Natur das Sterben ein, bis das Leben im Winter zur Ruhe gekommen ist. Die großen Totenfeiertage sind bezeichnenderweise ja auch im November und nicht etwa im März oder Mai. Auffällig ist auch die hohe Sterberate vieler Menschen im November. Wie man sieht, bietet die Sommersonnenwende keinen Anlaß zur Freude.
In der Zeit vor 5.000 Jahren sind die Menschen das ganze Jahr über aus aller Welt nach Stonehenge gereist. Sie versprachen sich hier zu recht Heilung von allen erdenklichen Krankheiten. Die Menschen wußten zu dieser Zeit noch, daß Heiliges Licht und Heilige Energie (Hei-lig = hohes Licht)…
Mehr zum Thema im Buch.

Die Terrakotta-Armee von Xian

Leider haben alle Völker innerhalb der dunklen Zeit ihre Fähigkeiten mißbraucht, indem sie diese gegen andere Völker oder sogar gegen die eigene Bevölkerung eingesetzt haben. Auch das tibetische Volk (Bhotiya) machte hierbei keine Ausnahme, obwohl es über bedeutende Fähigkeiten verfügte.
Terracotta ArmeeIhr Herrscher Qin Shihuangdis, der auch als erster Kaiser Chinas bezeichnet wird, zeichnete sich durch großes Machtstreben aus. Er wollte mit einer nicht zu besiegenden Armee andere tibetische Stämme unterjochen, um ein großes, mächtiges Reich aufzubauen, in dem alle Stämme der Bhotiya vereint wären. Aus diesem Grund ließ er ein großes Heer mitsamt Pferden, Wagen und allen Waffen aus Terrakotta nachbilden und gab der Priesterschaft den Auftrag…
Mehr zum Thema im Buch.

Der Südpol in der Antarktis – die Menschheitswiege

ist schon seit Millionen von Jahren mit Eis bedeckt. Dies geschah nicht zufällig. Der gewaltige Eispanzer wurde gezielt von der Erde aufgebaut und schützt seitdem ihren südlichen Pol. Dieser ist noch viel empfindlicher als der Nordpol und konnte wegen der zunehmenden Unzuverlässigkeit der Menschen nicht mehr deren Schutz überlassen werden. In sehr früher Schöpfungszeit war der Südpol nicht mit Eis bedeckt, und zwar auch noch zu jener Zeit, als es bereits die Menschenvölker gab. Die Wiege der ersten Menschen stand…
Mehr zum Thema im Buch.

Hohle Erde

Welche Materialien, ob Gase, Flüssigkeiten oder flüssige und feste Gesteine sich wo befinden und wie sie gelagert sind, all dies kann von den Etruskern mit Hilfe ihres Heiligen Ortes geklärt werden. Sie können auf alle Fragen, die mit dem stofflichen Aufbau und den Kräften der Erde zu tun haben, eine Antwort bekommen. Sie wissen auch, durch welche Energien der Herzschlag der Erde verursacht wird und welche Folgen dieser hat. Hier gibt es für die Forscher noch viele Naturgesetze wiederzufinden, um solche und andere grundlegende Fragen beantworten zu können. Des weiteren sollte von der Wissenschaft die Frage geklärt werden, aus welchem Grund die Lichtdichte der Erde längs des Äquators am höchsten ist. Das unserer Erde zur Zeit zur Verfügung stehende Licht sammelt sich in einem recht breiten Streifen längs des Äquators. Sowohl der Nord- als auch der Südpool liegen bei innerer Ansicht heutzutage fast lichtlos da. Nach dem Wiederentdecken der damit zusammenhängenden Gesetzmäßigkeiten müßte es den Wissenschaftlern auch…
Mehr zum Thema im Buch.

Leseprobe 3

Autorin: Ina Maria von Ohr

Ina Maria von Ohr wurde am 18.01.1955 in Berlin geboren. Sie wurde ab 1989 von einem inneren Lehrer in die geistigen Gesetze eingeführt und erhielt erste Einweisungen in der Heilkunst. 2013 begann Sie mit dem gezielten Abfragen der Akasha-Chronik unter Berücksichtigung der wissenschaftlichen Grundlagen. Ihre diesbezüglichen Erkenntnisse und Wahrnehmungen bildeten die Grundlage für ihr erstes Buch.

Besucherzähler
maps counter