Leseprobe 1 – Die Menschheitslüge

Auszüge aus dem Buch, DIE MENSCHHEITSLÜGE, Autorin: Ina Maria von Ohr

 

Vorwort

Der Grund für mich, dieses Buch zu schreiben, kann kurz und knapp zusammen­gefaßt werden. Ich möchte einen Beitrag dazu leisten, den Menschen ihre Angst zu nehmen. Angst war und ist immer noch der Treibsatz der Geschichte seit mehr als 5.000 Jahren und wird in naher Zukunft womöglich eine noch größere Rolle spielen. Ich möchte dem entgegentreten und aufzeigen, daß Angst nicht nötig ist, weil sie lediglich von außen an den Menschen herangetragen wird. Ich zeige Zusammen­hänge auf und gebe Anleitungen, wie die Menschheit ihre Zukunft angstfrei gestalten kann. Wichtige weltumspannende Zusammenhänge sollen einfach und verständlich aufgezeigt und erklärt werden.Auch will ich deutlich machen, daß das Wissen um Wahrheit und Weisheit nicht nur einzelnen, sondern jedem Menschen zusteht und auch allen Menschen zugänglich ist. Die Schöpfung hat eine ganze Reihe von Sicherungen eingebaut, damit ihr Zweck in Bezug auf die Menschheit nicht zunichte gemacht werden kann. Sie hält etliche selbständig ablaufende Vorgänge bereit, mit deren Hilfe jeder einzelne Zugang zu allem wahren Wissen erhält.Die großen östlichen Weltreligionen zeigen Wege auf, die für die meisten Menschen

planet ice

zu schwierig zu begehen sind. Die Anleitungen hierzu sind geistig weit fortgeschrittenen Menschen vorbehalten, bei denen vorausgesetzt wird, daß sie sich durch fortwährende Übungen weiterbilden. Einem „normalen“ Menschen erscheinen die Ziele dieser Religionen daher kaum erreichbar, zumal sie aus einem völlig fremden Kulturkreis kommen, so daß Menschen aus anderen Regionen das grundsätzliche Verständnis dafür fehlt. Zwar versuchen einige dennoch, sich den fernöstlichen Lehren zuzuwenden, doch nur sehr wenige gelangen auf diesem Weg zur Vollendung.Die christliche Lehre wird uneinheitlich verbreitet und gibt über verschiedene Fragen – vor allen Dingen über die Abstammung der Menschen – keine befriedigenden Antworten. Zudem wird von den Kirchenoberen aller christlichen Glaubensrichtungen mit der Versagung des ewigen Lebens oder der Beschränkung des Zugangs zum Himmel oder Paradies für den Fall gedroht, daß die Lehre nicht vollständig beherzigt wird oder jemand in irgendeiner Weise den Vorgaben der Kirche zuwiderhandelt. Leider wird auch hierdurch wiederum Angst erzeugt, obwohl doch Religion eigentlich dazu da sein sollte, die Menschen von ihren Ängsten zu befreien.Ich zeige anhand konkreter Beispiele, welche Leistungen die Völker vollbracht haben, und wozu sie und der einzelne Mensch fähig sind.Die entsprechenden Informationen habe ich ausschließlich durch innere Betrachtung erlangt, habe also die Vorstellungen anderer Autoren nicht übernommen, zumal sich vorgefundene Erklärungen bei näherer Prüfung vielfach als unzurei­chend oder gar falsch erwiesen. Dadurch hat sich eine sehr eigenständige Darstellung der Dinge ergeben, die eine völlig neue Sichtweise auf die Gegebenheiten und die Abläufe der Geschichte ermöglicht.

 

Die Völker der Erde

Im Laufe der Geschichte haben die Menschen sehr unterschiedliche Anschauungen über Wesen, Herkunft und Werdegang der Völker entwickelt. Vieles von dem mag seine Berechtigung haben, jedoch sind darunter auch etliche lückenhafte und nicht selten auch einfach unrichtige Darstellungen.Die übliche Einteilung der Völker nach der Zugehörigkeit ihrer Mitglieder zu verschiedenen Staaten ist in dem hier maßgeblichen Zusammenhang nicht brauchbar, da die ursprünglich den Völkern zugewiesenen Aufgaben den besonderen Fähigkeiten jedes Volkes entsprechen, also der Abstammung folgen, nicht aber der mehr oder weniger zufälligen Zusammenfassung von Volksgruppen in staatlichen Gebilden. Daraus ergibt sich, daß etwa zum deutschen Volk nicht die in den Grenzen der Bundesrepublik Deutschland lebenden Menschen oder alle mit deutscher Staatsangehörigkeit zu zählen sind. Vielmehr weist entgegen landläufiger Ansicht die auf Verwandtschaft beruhende Bestimmung der Volkszugehörigkeit auch Angehörige des englischen, französischen oder amerikanischen Volkes usw. als Deutsche aus. Zur Einteilung und Bestimmung der Völker lösen wir uns im Folgenden also vollständig von der politischen Sicht und folgen allein der Abstammung. Eine ähnliche Sichtweise gab es bereits im Altertum, zum Beispiel in Ägypten, wo vier Völker bekannt waren.Die Ägypter unterschieden damals ohne Berücksichtigung der Staatszugehörigkeit zwischen…
Mehr zum Thema im Buch…

Leseprobe 2

Autorin: Ina Maria von Ohr

Ina Maria von Ohr wurde am 18.01.1955 in Berlin geboren. Sie wurde ab 1989 von einem inneren Lehrer in die geistigen Gesetze eingeführt und erhielt erste Einweisungen in der Heilkunst. 2013 begann Sie mit dem gezielten Abfragen der Akasha-Chronik unter Berücksichtigung der wissenschaftlichen Grundlagen. Ihre diesbezüglichen Erkenntnisse und Wahrnehmungen bildeten die Grundlage für ihr erstes Buch.

Besucherzähler
maps counter