Die Erde – ein einziges Gefängnis?

Immer wieder lesen wir in entsprechenden Artikeln im Internet von Befürchtungen, daß eine kleine Gruppe von Menschen dabei sei, eine Weltherrschaft aufzubauen. Sind derartige Äußerungen Hirngespinste, oder ist es möglich, daß sind darin ein wahrer Kern finden lässt. Gibt es irgendwelche Möglichkeiten, die Wahrheit hinter diesen Vermutungen zu erkennen, oder sind wir dem Schicksal in der Zukunft auf Gedeih und Verderb ausgeliefert?
Die Schreckensnachrichten nehmen mit fortschreitender Zeit erheblich zu. Kein Tag vergeht, ohne dass wir von neu aufflammenden kriegerischen Handlungen, Terroranschlägen, Naturkatastrophen oder auch nur von einer seit kurzem in Europa entstehenden Gewaltlawine lesen, im Radio hören oder im Fernsehen oder Internet sehen können. Die Angst der westlichen Bevölkerung wächst in dem Maße, wie sich die Schreckensmeldungen häufen und die aufkommende Hilflosigkeit wird allenthalben stark empfunden. In Europa wird durch die Regierungen eine Überfremdung herbeigeführt, die von der Bevölkerung nicht verstanden wird und größtenteils auch unerwünscht ist. Es geschehen allenthalben merkwürdige Dinge, Was gestern noch undenkbar schien, ist heute Wirklichkeit oder „Mainstream“, wie es Leute ausdrücken, denen die Veränderung unserer Lebensumstände ein Anliegen zu sein scheint. Ehe und Familie? Der Schnee von gestern! Behütete Kindheit? Stattdessen Doktorspiele unter Anleitung der Erzieher und frühkindliche Zwangsaufklärung. Männlein / Weiblein? Ach wo! Es gibt ja die Chirurgen, die jedem das gewünschte Geschlecht verschaffen. Frieden? Deutschland verteidigt ihn seit langem am Hindukusch. Und wir sind wieder wer, seitdem wir auf solche Weise „Verantwortung“ übernehmen. Und gestern waren die Deutschen noch unter sich. Heute wird unser Land mit Ausländern derart geflutet, so daß wir befürchten müssen, bald Fremde im eigenen Land zu sein.

Woher kommt diese Entwicklung? Ist das alles nur reiner Zufall, oder wäre es sogar möglich, dass ein Plan hinter derartigen Geschehnissen steht? In meinem 2. Buch „Fahrplan zur Hölle, Die Befreiung der Menschheit“ gehe ich all diesen Fragen nach. Die Ergebnisse lassen aufhorchen und manchmal fast verzweifeln. Das Buch stellt den Verlauf der Geschichte über die Jahrtausende hinweg aus einem vollständig anderen Blickwinkel dar, und greift in Vorhersehungen in die Zukunft. Nur wenn wir verstehen, wo die Ursachen unserer heutigen Lebenslage zu finden sind, können wir die gesehene Zukunft zu einer günstigen Änderung hin beeinflussen. Alles ist änderbar bis auf sogenannte Großereignisse. Bestimmte wiederkehrende Lebensentwicklungen, die sich auf das gesamte Weltall auswirken, werden von mächtigen Wesen überwacht ( Gott Mutter und Gott Vater), die die Schöpfung zu unser aller Wohl gestalten. Unsere Angelegenheiten hier auf der Erde sind sehr wohl zu beeinflussen, so daß neue ungewohnte Wege begangen werden können. Voraussatzung dafür ist allerdings eine wahrheitsgetreue Kenntnis der Vergangenheit und Gegenwart. Auch müssen die Mittel verstanden werden, mit denen der Lauf der Geschehnisse verändert werden kann. Hierzu gebe ich in beiden Büchern ausführliche Anleitungen. Darum packen wir es an und gestallten unsere Zukunft nach unseren Vorstellungen neu. Setzen wir die geschundene Erde, die zerschlagenen Völker, Stämme, Sippen und Familien wieder instand! Lernen wir, unser eigenes Urteil durch Erkennen der Wahrheit zu fällen und vermeiden wir jegliche Beeinflussung von Außen. Dann wird alles erheblich schneller sich zum Guten richten, als dies von manchen Zeitgenossen beschlossen ist. Brechen wir zu neuen Ufern auf und gestallten eine neue Zeit!

Autorin: Ina Maria von Ohr

Ina Maria von Ohr wurde am 18.01.1955 in Berlin geboren. Sie wurde ab 1989 von einem inneren Lehrer in die geistigen Gesetze eingeführt und erhielt erste Einweisungen in der Heilkunst. 2013 begann Sie mit dem gezielten Abfragen der Akasha-Chronik unter Berücksichtigung der wissenschaftlichen Grundlagen. Ihre diesbezüglichen Erkenntnisse und Wahrnehmungen bildeten die Grundlage für ihr erstes Buch.

Besucherzähler
maps counter