Der achteckige, achtzackige Stern der Heiligen Geometrie, der Befreier, wirkt bewußstseinserweiternd.

Druck

Der achteckige, achtzackige Stern der Heiligen Geometrie, der Befreier, wirkt bewußstseinserweiternd.

Er und sollte nie mit einem Oktagramm verwechselt werden.
Er hilft dem Menschen sehr, Erkenntnisse zu erringen, ist selbstarbeitend und bewußstseinserweiternd. Das Zeichen wird durch zwei gleich große, sich überlagernde rechtwinklige Vierecke mit derselben Seitenlänge dargestellt, von denen eines in seinen Mittelpunkt um 45 Grad gedreht ist . Um den Mittelpunkt herum entsteht so ein gleichseitiges Achteck. Der Stern ist hier abgebildet, um keine Mißverständnisse aufkommen zu lassen.
In anderer Weise gezeichnete achtzackige Sterne haben andere, teilweise sogar gegenteilige Wirkungen. Das Oktagramm ist eine Darstellungsweise, die das genaue Gegenteil des aus zwei Quadraten erstellten Sternes bewirkt. Das Oktagramm werde ich nicht abbilden, da es ebenso wie der achteckige Stern nur durch seine bloße Anwesenheit wirkt und damit seine dunkle Arbeit verrichtet. Die Darstellungsweise des Oktagramms kann im Internet nachgesehen werden. Es verengt den Blickwinkel des Menschen und bewirkt damit, daß er sich mehr und mehr auf sich selbst zurückzieht und andere Menschen nicht mehr wahrnimmt.

Das Oktagramm wirkt bewußtseinsverengend.

Der aus zwei Quadraten geformte achteckige Stern wirkt unmittelbar bewußtseinserweiternd. Er sollte von allen Menschen getragen werden, die sich weiterentwickeln oder von dem Einfluß des Pentagramms befreien möchten. Der achteckige Stern kann auch als Bild an die Wand gehängt werden und wirkt in der Folge auf alle sich in diesem Raum aufhaltenden Menschen ein. Aus diesem Grund wurde er in früheren Zeiten auch in Gotteshäusern angebracht. Teilweise wurde er in Mosaiken zusammen mit dem Davidstern (ebenfalls einem Schutzzeichen) in den Fußboden verlegt. Der achtzackige Stern gleicht die Schwingungen des Pentagramms aus und gibt zusätzlich noch seine eigene segensreiche Kraft an die Umgebung und die Menschen ab. Dadurch ist seine Wirkung von den „dunklen Mächten“ so gefürchtet, daß heutzutage die Darstellung des Zeichens nicht mehr häufig anzutreffen ist. Weitere Ausformungen dieses Sterns, die seine Heilige Wirkung noch erhöhen, sind ebenfalls so gut wie nicht mehr zu finden. und Sie müssen so schnell wie möglich wieder eingeführt und benutzt werden.

8-zackiger-stern mit KnotenmusterDieser hier abgebildete Stern
fördert die Erkenntnis davon, wie die Welt erschaffen ist. Er läßt uns erkennen, warum bestimmte Dinge so und nicht anders sind oder warum sie nicht geschehen. Auch er wirkt bewußtseinserweiternd und ausgleichend gegenüber niederen Schwingungen. Durch die Arbeit dieser Zeichen erhält der Mensch neue Sichtweisen auf Gegebenheiten und Ereignisse und kann infolge dessen selbstverantwortlich entscheiden, was richtig oder falsch ist. „Dunkle Mächte“ fürchten, daß wir Kenntnisse der Göttlichen Wahrheiten, Gesetze und Wissenschaften erhalten können. Durch die Erkenntnis der Wahrheit verliert der Mensch seine Angst, ist nicht mehr in die Sklaverei zu führen oder darin zu halten. Aufgrund der neu gewonnenen Sichtweise auf die Dinge, erschließt sich ihm eine völlig neue Bewußtseinsebene, wodurch ihm eine Fülle von Glück und Wohlstand zuteil wird. Dabei geht es bei diesem Zeichen aber keineswegs vordergründig darum, Glück, Wohlstand und Reichtum zu erlangen. Vielmehr b e f r e i t es den Menschen von seinen gedanklichen Begrenzungen. Seine Erkenntnis fliegt wie ein Komet voran, und bildet einen Schweif aus Glück und Wohlstand. Es geschieht, ohne daß wir es beeinflussen müssen. Die neue Erkenntnis und die daraus erwachsende Befreiung sind die Ursachen des Glücks und des Reichtums. Freiheit ist ein unverbrüchliches Gut. Es kann dem Menschen nur zeitweilig genommen werden kann, da es ihm als Erbteil zusteht. Jeder Mensch hat in seinem Innersten den Drang nach Freiheit. Nur ist er sich dessen nicht immer bewußt oder weiß oftmals nicht, wie er diese erlangen soll. Freiheit steht der Unfreiheit entgegen. „Dunkle Mächte“ bekämpfen die Freiheit bis aufs Blut, da sie von der Herrschsucht und Habgier, (beides Ausformungen des Hasses), getrieben sind.

Wenn es uns gelingt, aus unserem unmittelbaren Umfeld das Pentagramm zu verbannen oder – wo wir dies nicht vermögen, z.B. bei den Hoheitszeichen und auch den Autokennzeichen – durch achteckige Sterne unbrauchbar zu machen, haben wir schon viel für den Weltfrieden getan. Ohne das Werkzeug des Pentagramms läßt sich die Macht der Herrschenden schwer festigen. Alle Menschen, die das Pentagramm unter die Menschen bringen verbreiten, helfen mit, die Erde, und mit ihr alle auf ihr lebenden Wesen, in den Abgrund und Untergang zu stürzen. Aus diesem Grund ist es sinnvoll mitzuhelfen, den achteckigen Stern als entscheidendes Gegenmittel schnell in unserem Umfeld zu verbreiten.

Autorin: Ina Maria von Ohr

Ina Maria von Ohr wurde am 18.01.1955 in Berlin geboren. Sie wurde ab 1989 von einem inneren Lehrer in die geistigen Gesetze eingeführt und erhielt erste Einweisungen in der Heilkunst. 2013 begann Sie mit dem gezielten Abfragen der Akasha-Chronik unter Berücksichtigung der wissenschaftlichen Grundlagen. Ihre diesbezüglichen Erkenntnisse und Wahrnehmungen bildeten die Grundlage für ihr erstes Buch.

Besucherzähler
maps counter