Monats-Archive: Juli 2019

Die „Rune“ Naudiz ᚾ

Ist keine Rune sondern ein Starterzeichen. Sein richtiger Name lautet

Noth.

Alle Namen, die ich im Rahmen der Runenbesprechungen nenne, sind codierte Namen, die aus sich heraus arbeiten.

Das Wort Not wird heutzutage für bestimmte Lebenslagen gebraucht, die man in früheren Zeiten etwa als Drangsal beschrieben hätte. Das Zeichen Noth wendet – heute noch in dem Wort not_wendig zu erkennen – eine Handlung in eine Andere. Es startet ein Geschehen und versieht die neuen Handlungen mit einer Teilkraft der Rune Izu. Die männliche, vortreibende, ausbreitende Kraft kommt hier zum Einsatz. Der aufrechte Stab ist die Rune Izu -heutzutage fälschlich als Iza bezeichnet. Durch den Querstrich wird diese Starterkraft abgeleitet und auf das neue Geschehen ausgerichtet. Die Wirkungsweise des Zeichens ist ähnlich der Wirkung einer „Heiligen Handlung“ also eines Rituals. Das Ritual setzt eine Kraft in Gang, die noch arbeitet, selbst wenn die Vorrichtungen zur Durchführung des Rituals längst wieder abgebaut sind. Das Zeichen Noth sorgt ebenfalls für die Auslösung einer Kraft, jedoch nur bezogen auf zu beginnende Handlungen. Wenn Sie mit dem Zeichen Noth etwas wenden wollen, dann schreiben oder sprechen sie etwa folgendes: Ich wende mit Noth das Morden auf deutschen Straßen in Hilfsbereitschaft. Sie können damit auch im ganz privaten Umfeld Handlungsabläufe wenden. In diesem Fall könnten sie in etwa folgendes sagen: Ich wende mit Noth den tiefsitzenden Zorn meines Ehemannes in Gelassenheit. Anschließend setzen Sie das Zeichen Noth hinter ihre aufgeschriebene Anweisung. Sie können ebenso Ohnmacht in Macht wenden, was von einer Religionsgemeinschaft im Hinblick auf ihre Mitglieder bereits vor langer Zeit gemacht wurde. In diesem Fall ist ein Mißbrauch von Macht durchaus möglich und von den Mitgliedern dieser Religionsgemeinschaft unabwendbar, da sie sich fortan in der Stellung der Ohnmacht befinden. Wie sie sehen, lassen sich so in ganz unterschiedlichen Lebensbereichen Änderungen vollziehen, bei denen sie nicht diskutieren oder gar demonstrieren müssen. Ihr Wille im stillen Kämmerlein allein ist dafür entscheidend, wie sich das Leben in der Zukunft ausrichtet. Nur Sie können bestimmen, was sie starten wollen. Das Zeichen unterstützt ohne Ansehen der Zielsetzung alle Handlungen für die es verwandt wird. Sie können damit die Menschen fördernde als auch vernichtende Handlungen in Gang setzen. Aus diesem Grund ist beim Gebrauch eines Starterzeichens eine ebenso große Vorsicht zu beachten wie bei einem Ritual. Zeichen können und dürfen allerdings schriftlich weitergegeben werden. Bei Ritualen ist dies nur durch eine mündliche Unterweisung durch einen Kundigen erlaubt. Die Gefahr eines Mißbrauches oder Mißverständnisses ist beim Ritual zu groß.

Autorin: Ina Maria von Ohr

Ina Maria von Ohr wurde am 18.01.1955 in Berlin geboren. Sie wurde ab 1989 von einem inneren Lehrer in die geistigen Gesetze eingeführt und erhielt erste Einweisungen in der Heilkunst. 2013 begann Sie mit dem gezielten Abfragen der Akasha-Chronik unter Berücksichtigung der wissenschaftlichen Grundlagen. Ihre diesbezüglichen Erkenntnisse und Wahrnehmungen bildeten die Grundlage für ihr erstes Buch.

Besucherzähler
maps counter